LANBAHN

Die Programme finden Sie bei github unter github.com/michael71 - darüberhinaus gibt es jetzt speziell zu diesem Thema eine eigene Webseite LANbahn.net.

Neu: jetzt auch ein Projekt mit den Tinkerforge Bausteinen, siehe Tinkerforge Weichendecoder.

Digital gesteuerte Modellbahnen sind inzwischen (wenn Sie nicht nur die Lokomotiven, sondern auch Signale, Weichen und Belegtmelder einbeziehen), ziemlich komplex, übermäßig kompliziert zu konfigurieren und auch ziemlich teuer. Der Grund dafür ist die Benutzung von hochgradig spezialisierter Hardware und Software, denn die Stückzahlen sind niedrig. So will ein führender deutscher Hersteller tatsächlich 140 Euro für ein Netzwerk Interface haben!

Für das Geld bekommt man schon ein halbes Netbook oder 4 RaspberryPi's ! Warum also verwenden wir nicht mehr Standardkomponenten auf unserer Modellbahn?

Die meisten Digitalsysteme wurden darüberhinaus bereits in den 80zigern entwickelt, für die damals erhältlich Microcontroller. Und die Leistung dieser Komponenten ist seitdem stark gestiegen - und die Protokolle werden immer komplizierter.

Was spricht gegen die Verlagerung von Intelligenz aus der Zentralstation (die unnötig ist, denke ich) in die Zubehör-Dekoder? Was spricht gegen die Verwendung von Standard Komponenten, die sowohl HW wie Software preiswerter machen und auch den Entwicklungsaufwand reduzieren können? Ich freue mich über weitere Mitwirkende, schicken Sie mir einfach eine Mail...


The "Lanbahn" Concept:
- Intelligent end devices
- all with a network or wlan interface
- No central station, no PC needed
- no complex binary protocols
- decoders advertise their capabilities via zeroconf/avahi/bonjour protocol.
- everyone can build a decoder based on a raspberryPI or an (ethernet-) arduino


Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer